Antimikrobielle Folien für einen ungefährlicheren Alltag

Mikroorganismen sammeln sich auf nahezu allen Oberflächen je mehr, desto mehr Menschen sie berühren. Aber Türgriffe, Bildschirme, Glasflächen und Lackoberflächen lassen sich vor unkontrollierter Vermehrung und Verbreitung von Bakterien und Viren schützen.
Anti-mikrobielle Schutzfolien können wir auf fast alle glatten, gleichmäßigen Flächen innen und außen aufbringen. Sie setzen im Kontakt mit Feuchtigkeit (etwa von Händen) Silberionen frei, die die Zellwände der Mikroben zerstören.
Touchscreens und Displays, Theken und Automaten, aber auch Einkaufswagen stellen so in Geschäften, Hotels und Restaurants, Apotheken, Arztpraxen und in Verkehrsmitteln keine Keimschleudern mehr dar. Zusätzlich liefern wir Hinweisaufkleber mit, die Ihren Kunden und Mitarbeitern das gute Gefühl der antibakteriellen Sicherheit vermitteln.
Speziell beschichtete Folien wie unsere LIC-BAK1 tragen ein antimikrobielles Oberflächenschutzadditiv, das nach und nach Silberionen freisetzt, wenn es Feuchtigkeit ausgesetzt wird. Die Silber-Ionen besitzen die Fähigkeit, sich stark an zelluläre Enzyme der Mikroben zu binden und die Enzymaktivität in deren Zellwänden, Membranen und Nukleinsäuren zu hemmen. Mikroben haben eine negative Oberflächenladung, sodass die Silber-Ionen mit ihrer positiven Ladung angezogen werden und das elektrische Gleichgewicht stören. Das führt zum Platzen der Zellwände und zur Zerstörung der Mikrobe. So arbeitet die Silberionen-Technik der keimfreien Folie ständig an der Verringerung der Bakterienzahl.